"Religionsfreiheit war nie angetastet"