Um miteinander in Kontakt zu bleiben…

„Prüfet aber alles und das Gute behaltet“ 1. Thessalonicher 5,21

 

 „Unser Leben ist wie ein riesengroßer Teppich. An ihm wird ständig gewebt und gearbeitet. Farben und Fäden werden zu einem Muster zusammengefügt. Jedoch ist das Problem, dass wir diesen Teppich nur von der Rückseite sehen. Und da sieht er nicht gut aus. Die Farben passen oft nicht zusammen, das Muster scheint nicht zu stimmen, es gibt manche Knoten und überall hängen Fäden heraus. Ein Teppich von der Rückseite: Keiner würde sich ein solches Exemplar in die Wohnung legen.
Bis an unsere Todesgrenze sehen wir unseren Lebensteppich nur von der Rückseite. Dann aber, im Licht der Ewigkeit, wird er umgekehrt sichtbar. Und plötzlich fällt es uns wie Schuppen von den Augen: Es ist ein farbenprächtiges, herrliches sinnvolles Muster. Die Rückseite mag uns noch so sehr verwirrt haben. Mit einem Mal haben wir ein sinnvolles Ganzes vor uns.“

(Corrie ten Boom)

Liebe Kolleg*innen,

der Gedanke von Corrie ten Boom des Teppichs mit der ungeordneten und manchmal sehr wirren Rückseite ist mir schon einige Male in meinem Leben begegnet. Manchmal war mir diese Geschichte ein Trost: Sollte es doch einen Sinn, bitte irgendeinen Sinn in dem Chaos, der Tragik oder auch dem Leid geben. Manchmal war es mir eine Zumutung: Wie eine vorschnelle Beschwichtigung oder billiger Trost kam es mir vor. Ein bisschen wie: Für Leiden hier wirst du im Himmel belohnt.

Es geht hier um unseren Glauben und unsere Hoffnung: Dass Gott in allem in meinem Leben ist und auch meine Augen eines Tages sehen, wie Gott mich und mein Leben sieht - wie aus scheinbar chaotischen, abgerissenen und unansehnlichen Bereichen umgedreht das wunderschöne, harmonische und farbenprächtige Muster meines Lebens erscheinen wird.

Für mich ein Sinnbild meiner Hoffnung gerade in dieser Zeit.

Das neue Schuljahr beginnt und wir müssen weiter auf Sicht fahren mit dem Willen und in der Hoffnung, es gut zu machen.

Herzlich willkommen zurück! Wir hoffen sehr, dass Sie gesund und auch erholt aus den Sommerferien zurück sind. Das neue Schuljahr beginnt und es kommt wie vieles in dieser Zeit neben Freude und Tatendrang auch verwirrend, verunsichernd und anstrengend vor uns. Wie schaffen wir es, verantwortungsvoll mit den Schüler*innen zu arbeiten und ihnen auch in dieser Ausnahmesituation Bildung, lebendige Neugier und Unterstützung für ihr Leben zu vermitteln? Einige von uns fragen sich, ob und wie wir diese Situation in den Schulen durchhalten können. Und wie weit die eigene Kraft und die der Kolleg*innen reichen wird.

Vieles ist in der Coronazeit gut gelaufen, einiges war schwierig. Es ist wichtig, sich Zeit zu nehmen und zu reflektieren: Was ist besonders gut gelaufen, was will ich als Lehrer*in, als Schule weiter so machen? Was habe ich neu entdeckt? Was ist bereichernd und kann zukunftsweisend gestaltet werden? Für das Lernen und Leben der Schüler*innen betrachtet: „Prüfet aber alles und das Gute behaltet“. Das macht aus der Rückseite des Teppichs keine Vorderseite, aber es gestaltet einen lebendigen Teppich.

Für unser Schulreferat heißt das konkret: Aus den Erfahrungen der vergangenen Monate werden Sie monatlich einen  Gruß  zugesendet bekommen. Darin sind Hinweise auf die aktuellen kommenden Veranstaltungen und Entwicklungen und ein Impuls, den Sie natürlich gerne auch weiterverwenden dürfen. Das Onlinecafé wird weiter (jetzt monatlich) angeboten und wir haben auch andere digitale Angebote aufgenommen. Unsere Homepage wird in der erweiterten Form gepflegt und unser Fortbildungsprogramm durch die digitale neue Form auch aktuellen Entwicklungen gerecht. Die Rubrik „Lernen in Krisenzeiten“ wird, solange es nötig ist, mit neuen Beiträgen (gerne auch von Ihnen) bereichert.

So hoffen wir, Sie mit unseren Angeboten auch in diesem Schuljahr mit bunten Ideen, individueller Beratung und fachlicher Begleitung unterstützen können.

Zu den nächsten Veranstaltungen laden wir Sie herzlich ein:
Online-Cafè für Lehrer*innen am Mittwoch, den 12.08. von 17-18.30 Uhr

Neujahrsempfang des Schulreferat 03.09.2020 ab 19 Uhr zur Würde des Menschen

Hinweisen möchte ich Sie noch besonders auf einige neue Beiträge auf der Homepage:

Auch wenn vieles nicht fertig, unvollkommen oder bruchstückhaft erscheint, wird doch auch gerade dort hoffentlich Gutes erkennbar werden.

Und so wünschen wir Ihnen:  Herzlich Willkommen zum neuen Schuljahr! Bleiben Sie behütet und geleitet durch Gottes Segen.

Für das Team des Schulreferats, Hanna Sauter-Diesing

Foto: Hanna Sauter-Diesing

Foto: Hanna Sauter-Diesing