Um miteinander in Kontakt zu bleiben...

Foto: Nicole Schmidt

„Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott bin bei dir, wohin du auch gehst“   Josua 1,9

Liebe Kolleg*innen,

die Osterferien waren für keinen von uns wie geplant. Und der Alltag wird auch für längere Zeit viele flexible Umstellungen von uns erwarten. Manchmal ertappen selbst die Kreativsten und Ungeduldigsten von uns sich in der Sehnsucht nach Routine.

Dieses Bild zu Ostern hat mich daran erinnert: dass so vieles im Leben nicht planbar, machbar, kontrollierbar ist. Mit leeren Stellen muss ich rechnen, damit ich nicht bei der kleinsten Abweichung meiner erdachten Pläne zusammenbreche.

Doch auf dem Bild sind auch Plätze besetzt: bunte Eier markieren feste Punkte. Das sind die Dinge und Menschen im Leben, auf die ich mich verlassen kann. Einige Farben mag ich vielleicht gar nicht so, aber sie sind da.

Schaue ich nur auf einen einzigen Karton, wirkt es ungeordnet, zufällig, willkürlich: besetze Stellen mit mal ein, zwei Eiern in unterschiedlichen Farben, mal eine leere Stelle.

Sehe ich das gesamte Bild, erkenne ich in allem scheinbar Zufälligem eine Struktur. Das Kreuz gibt Rahmen und Halt. Es lässt mich besetzte und leere Stellen gut ertragen, selbst die ungeliebten Farben gehören dazu: das Kreuz hält alles im Gleichgewicht.

Die Entscheidungen, unsere Schulen schrittweise zu öffnen, hat viel Für und Wider angeregt. Es wird auf lange Zeit keinen normalen Schulalltag geben. Das fordert Sie als Lehrer und Lehrerinnen neu heraus, gerade auch im Bereich Religionsunterricht, aber auch als Klassen- und Fachlehrer*innen, als Schulleitungen und Schulaufsicht, als Eltern – ganz besonders aber auch die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die uns anvertraut sind.

Und da helfen uns vielleicht diese Worte, die Gott damals dem Volk Israel in die ungewisse Zukunft zusprach:

 „Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, der Herr, dein Gott bin bei dir, wohin du auch gehst“.

Um in dem Bild zu bleiben: Keiner unsere „Kartons“ Schule ist leer. Wir sind gelernte Pädagogen*innen und haben vieles, aus dem wir schöpfen können. In unserem Religionsunterricht werden Themen angesprochen, die uns Menschen in jedem Alter existentiell betreffen: Erfahrungen mit und Fragen über Gott und die Welt, Leben und Tod, Einsamkeit und Gemeinschaft, Identitäts- und Wertefindung. Gerahmt durch das Kreuz als Zeichen der unbedingten Liebe Gottes.

Wir können in der nächsten Zeit für Kinder und Jugendliche in unseren Kursen, aber auch für die ganze Schule viel in der nächsten Zeit einbringen mit unserem Wissen und unseren Erfahrungen, können mit Schüler*innen über wichtige Erfahrungen und Fragen des Lebens gemeinsam nachdenken. Damit das unplanbare Leben uns nicht völlig aus der Bahn wirft, gehen wir die nächsten Schritte in Zuversicht und Vertrauen.

Wir werden unsere Homepage immer wieder aktualisieren und Ihnen weiterhin nach unseren Kräften zur Verfügung stehen. Da wir größtenteils wegen der Abstandsregel im Homeoffice arbeiten, schreiben Sie uns bitte dazu an. Unsere Fortbildungsangebote werden wir dann wieder anbieten können, wenn solche Veranstaltungen gestattet sind. Teilweise sind schon neue Termine festgelegt, andere, wie in den Sommerferien, bleiben vorerst bestehen. Bitte informieren Sie sich immer wieder über den aktuellen Stand auf unserer Homepage.

Allmählich wollen wir es Ihnen unter allen Vorsichtsmaßnahmen auch wieder ermöglichen, Material in unserer „Mediothek“ herauszusuchen und zu entleihen, alles dazu (immer wieder aktualisiert) finden Sie unter „Öffnungszeiten“ auf unserer Homepage.

Bitte achten Sie auch in Ihrer Schule darauf, dass Sie selber als Lehrer*in geschützt sind.

Nun wünschen wir Ihnen einen guten Start in die neue Woche

für das Team des Schulreferats

Hanna Sauter-Diesing